Umwelt - Berufskolleg Umweltschutztechnische/r Assistent/in

Berufliche Tätigkeitsfelder

Umweltschutztechnische Assistenten (UTA) arbeiten an der Nahtstelle zwischen Produktion und Entsorgung bzw.
Recycling. Diese Bereiche haben aus Umweltschutz- und auch aus wirtschaftlichen Gründen eine große Bedeutung. Arbeitsplätze der UTA ergeben sich in Kontrolllabors von Industriebetrieben, kommunalen Entsorgungsunternehmen, Forschungsinstituten und Untersuchungsämtern. Außerdem können sie im
Bereich der betrieblichen Sicherheitskontrolle
eingesetzt werden.
Die Aufgaben der UTA in ihrem beruflichen Alltag sind sehr vielfältig. Sie nehmen Boden-, Luft- und Wasserproben und untersuchen diese mit modernen Analysemethoden. In Zusammenarbeit mit Ingenieuren überwachen sie die Einhaltung von Umweltauflagen. Sie
werden als Umweltberater eingesetzt und sind zuständig, wenn es um die umweltgerechte
Entsorgung von Abfällen und Abwasser geht.

  UTA besitzen eine breite Grundlagenausbildung in (Umwelt-) Analytik, Physik und Messtechnik. Ihre Ausbildung eröffnet ihnen auch die innerbetriebliche Weiterbildung zur bzw. zum Umweltbeauftragten. Wegen eventueller gerichtsrelevanter Vorgänge sind besonders
sorgfältiges und verantwortungsbewußtes Arbeiten der bzw. der/des UTA erforderlich.

Ausbildung

Schwerpunkte der theoretischen Ausbildung sind Grundlagen der Chemie, Biologie, Umweltanalytik und
Ökologie, Umwelttechnik, Umweltschutz sowie Computertechnik. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler eine fundierte theoretische Grundlage für ihre spätere Berufstätigkeit.
In engem Zusammenhang zur theoretischen Ausbildung stehen die Fächer des fachpraktischen Bereiches: Anorganisch-qualitatives und anorganisch-quantitatives Praktikum, physikalisches sowie physikalisch-chemisches und umweltanalytisches Praktikum. Die Schülerinnen und Schüler werden eingehend in die Analyse- und Messver-fahren eingeführt.
 

In einem Unterrichtsprojekt üben die Schülerinnen und Schüler die eigenverantwortliche Erarbeitung eines Themas. Dazu gehören Recherche, Ausarbeitung und Präsentation mit Hilfe moderner Medien.
Die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Englisch sowie Wirtschafts- und Sozialkunde vermitteln Qualifikationen wie sprachliche Ausdrucksfähigkeit, Denken in überge-ordneten Zusammenhängen und die Fähigkeit zur partnerschaftlichen Auseinandersetzung in einem Team.

Bei Besuch von Zusatzunterricht und Ablegung einer Zusatzprüfung ist parallel zur Ausbildung zur/zum UTA der Erwerb der Fachhochschulreife möglich. Diese berechtigt zur Aufnahme eine Studiums an einer Fachhochschule des Landes Baden-Württemberg.